Plastikmüll verstopft Meere

Media

Am 25.02.2017 hat unsere Jugendgruppe mit tatkräftiger Unterstützung aus ganz Deutschland in der Bochumer Innenstadt auf das Thema Plastikmüll in Meeren aufmerksam gemacht. Bei einem Straßentheater mit einer symbolischen Müllinsel zeigten sie wie stark die Meere mittlerweile von Plastik verschmutzt sind und informierten Passanten ausführlich dazu.

Eine robuste Plastikflasche etwa braucht schätzungsweise 400 Jahre, um abgebaut zu werden. In einigen Meeresregionen sammelt sich so der Müll in gewaltigen Strudeln, etwa im Nordostpazifik nördlich von Hawaii – auf einer Fläche so groß wie Mitteleuropa.

Was jeder tun kann
Generell gilt der Spruch: Refuse, Reduce, Reuse, Repurpose, Recycle! Auf Deutsch: Plastik ganz vermeiden, den Gebrauch vermindern, Plastik mehrfach benutzen oder für einen anderen Zweck nochmals verwenden und am Ende den Plastikmüll recyceln. Oft ist es ganz einfach, Plastik im Alltag zu vermeiden.
z.B. durch die Verwendung von Stoffbeuteln und Körben beim Einkaufen oder durch den Verzicht auf Kaffee-to-go-Becher oder Plastikflaschen.
Weitere

Tags