Der Wal und der Rabe

Media

Infostände im Kino sind aus ungefähr zwei Gründen eine tolle Sache: 1. Man kommt mit Leuten ins Gespräch, die einen ähnlichen Filmgeschmack haben wie man selbst; 2. Man sieht diesen Film dann auch noch kostenlos mit.

Bei "The Whale and the Raven" kommt man in den Genuss beeindruckender kanadischer Landschaftsaufnahmen und gleichzeitig wird daran erinnert, wie bedroht und schützenswert das Leben der Wale und der Bevölkerung dort ist. Der Film von Mirjam Leuze begleitet zwei Forscher, die das Gebiet unter Naturschutz stellen wollen, eine Region, die umkämpft ist, weil mittendurch eine Route für Flüssiggastanker nach Asien geplant ist. Schon in der Vergangenheit sollte ein ähnliches Projekt für Öltanker durchgesetzt werden, das durch viele Demonstrationen gestoppt werden konnte. Leider wird das Gebiet um Hartley Bay an der Westküste Kanadas weiterhin nicht in Ruhe gelassen. Die Absperrungen für die Baugebiete stehen schon. Ein Film mit einer wichtigen Botschaft "Schützt Meere und deren Bewohner", der einen optimistisch und aufgeweckt entlässt.

Mit unserem Infostand wollten wir die Besucher*innen des Films auf die 30x30-Kampagne aufmerksam machen. Dabei geht es darum, mithilfe von Unterschriftenlisten bis zum Jahre 2030 30% der Weltmeere unter Naturschutz zu stellen. Vor Ort konnten wir viele Zuschauer*innen des Kinos überzeugen, mitzuhelfen. Wenn ihr das auch wollt: unter Greenpeace.de ist die Petition verlinkt.