Fossil Free AG

Medien

"Wenn es falsch ist das Klima zu zerstören, dann ist es auch falsch von dessen Zerstörung zu profitieren!"

Nach diesem Motto arbeiten viele Greenpeace- und Fossil Free-Gruppen in ganz Deutschland daran Kommunen, Kirchen und andere öffentliche Institionen davon zu überzeugen keine Investitionen mehr in Kohle, Öl und Gas zu tätigen. Denn so werden Projekte unterstützt, die den Klimawandel weiter anheizen und die Energiewende weiterhin gebremst. Nebenbei machen viele Städte ein Minusgeschäft durch Wertverlust von Aktien oder eines Konzerns und haben oft Probleme die Kredite für den Kauf dieser Investitionen abbezahlen zu können.

Die Stadt Bochum hält 2,2 Millionen RWE-Aktien. Im September 2016 wurde der Verkauf der damals noch 6,6 Millionen RWE-Aktien in drei Tranchen beschlossen. Daraufhin wurde ein Drittel sofort, das zweite Drittel im Juni 2017 verkauft. Der Verkauf des letzten Drittels steht leider immer noch aus und momentan ist nicht absehbar, dass dies bald geschehen wird.
RWE steht mittlerweile vor allem wegen der geplanten Rodung des Hambacher Forsts stark in der Kritik. Trotz der sinkenden Preise für erneuerbare Energien hält der Konzern weiterhin an der Braunkohle - dem dreckigsten aller fossilen Brennstoffe - fest.

Des Weiteren hält die Stadtwerke Bochum Gmbh über die KSBG (Kommunale Beteiligungsgesellschaft GmbH) 18% des Steinkohlekonzerns STEAG. Die KSBG ist ein Stadtwerke-Konsortium folgender Städte:
 

  • Dortmunder Stadtwerke AG: 36%
  • Stadtwerke Duisburg AG: 19%
  • Stadtwerke Bochum GmbH: 18%
  • Stadtwerke Essen AG: 15%
  • Energieversorgung Oberhausen AG: 6%
  • Stadtwerke Dinslaken GmbH: 6%


2014 hat die KSBG den gesamten Konzern STEAG von Evonik gekauft - ursprünglich mit der Idee diesen von einem Steinkohlekonzern zu einem ökologischen Energieunternehmen zu wandeln. Doch bis heute hält STEAG an der Steinkohle fest und investiert nur sehr wenig in Erneuerbare Energien. Hinzu kommt die fehlende Transparenz über sämtliche Entscheidungen innerhalb des Konzerns - denn STEAG gehört den Bürgern!

Sowohl RWE, als auch STEAG agieren nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Beide Konzerne betreiben Kohlekraftwerke im Ausland und importieren Kohle, welche unter menschenunwürdigen Bedingungen gefördert wurde.

Wir von der Fossil Free - AG führen mit Bochumer Politikern Gespräche, planen Protestaktionen und haben demnächst auch eine Petition, bei welcher alle BochumerInnen unterschreiben können, wenn sie die Investitionen der Stadt Bochum in RWE und STEAG nicht unterstützen möchten.

Publikationen